Mandatsübernahme – Freie Mitarbeit – Terminsvertretung

Geschrieben von RA Alexander Rathgeber, www.rathgeber.net am in 1 Kanzlei allgemein

Sehr geehrte Damen und Herren
Kolleginnen und Kollegen,
.

die Leistungen der Kanzlei richten sich ausdrücklich auch an das anwaltliche Kollegium, sei es in Form der Mandatsübernahme, Terminsvertretung oder als freie Mitarbeit. Bei Bedarf einfach anrufen, um zu prüfen, ob Kapazitäten bestehen.


Meine Interessen


Der Einzelanwalt tut sich erfahrungsgemäß schwerer bei der Gewinnung gewerblicher Mandantschaft, denn diese verlangt oftmals eine fachübergreifende Beratung aus einer Hand. Als Einzelanwalt kann ich bei entsprechendem Qualitätsanspruch nur einige wenige Fachgebiete bedienen. In meinem Fall das Gebiet Gewerblicher Rechtsschutz (Markenrecht, UWG, HWG…), in dem ich den Fachlehrgang im Sinne der FAO absolviert habe. Der Nachweis der besonderen praktischen Kenntnisse (Fallisten) ist dabei besonders langwierig. Indem ich meine Leistungen nicht nur meinen Mandanten, sondern auch dem Kollegium bundesweit anbiete, möchte ich mir den Weg zum Fachanwalt erleichtern.


Ihre Interessen


Sie selbst sind möglicherweise auf andere Gebiete spezialisiert und möchten Mandate in meinen Spezialgebieten nicht selbst bearbeiten oder aber Sie sind auf denselben Gebieten tätig und haben Kapazitätsengpässe oder einen Interessenkonflikt.
In beiden Fällen wünschen Sie einen Kollegen, bei dem Ihr Mandant gut aufgehoben ist bzw. der Ihrem eigenen Qualitätsanspruch entspricht und das Mandat bearbeitet, wie es der Mandant von Ihrer eigenen Kanzlei gewohnt ist. Sie wollen sich bei dem Kollegen darauf verlassen können, dass er Ihren Mandanten nicht abwirbt. Möglicherweise möchten Sie das Mandat nicht abgeben, sondern auf Ihrem eigenen Briefkopf bearbeitet haben; diskret ohne dass Ihrem Mandanten bewusst wird, dass die Bearbeitung weitgehend ausgelagert wurde. Je nach eigener Auslastung möchten Sie auf externe Kapazitäten flexibel zugreifen können (keine Fixkosten).
Keinesfalls wollen Sie einen Mandanten unkontrolliert wegschicken. Lieber Sie beschaffen sich je nach Bedarf Kapazität (und Know-How) durch freie Mitarbeit oder Sie lagern das Mandat in ungefährlicher Weise komplett aus.


Lösungen


Möchten Sie das Mandat komplett auslagern, stehe ich gerne zur eigenverantwortlichen Übernahme unter meinem Briefkopf zur Verfügung. Gerne treffe ich mit Ihnen eine geeignete Vereinbarung, die Sie vor der Abwerbung von Mandanten schützt. Sie haben mit dem konkreten Fall nichts mehr zu tun und konzentrieren sich auf Ihre Kernbereiche. Die Abrechnung erfolgt unmittelbar mit dem Mandanten. Mandate außerhalb meiner Fachgebiete gebe ich im Gegenzug gerne an Sie ab.
Möchten Sie das Mandat auf Ihrem Briefkopf bearbeitet haben, biete ich meine freie Mitarbeit an. Die Abrechnung erfolgt nach Stundensatz oder nach quotaler Gebührenteilung, soweit das Berufsrecht es zulässt. Sollten Sie Ihre Akte im Haus behalten wollen, arbeite ich innerhalb der Münchner Innenstadt auf Wunsch in Ihren Räumen und nehme gerne am fachlichen Austausch teil, ansonsten natürlich in meiner Kanzlei. Für meine Falliste nach der FAO benötige ich jeweils Ihre Bestätigung, wenn ich die Sache eigenverantwortlich bearbeitet habe, wenngleich ich mich mit Ihnen natürlich abstimme.
Sowohl Mandatsübernahme, als auch freie Mitarbeit biete ich bundesweit an. In den meisten Fällen ist die räumliche Distanz zum Mandanten ja unschädlich und aus Ihrer Sicht möglicherweise gar wünschenswert.


Terminsvertretung


… ist außerhalb freier Mitarbeit beschränkt auf die in München ansässigen Zivilgerichte (AG, LG1, LG2, OLG München) und sollte ggf. durch Sie beauftragt werden (möglichst nicht durch Ihren Mandanten).

Tags:, , , , , , , , , , , , , , ,

RA Alexander Rathgeber, www.rathgeber.net

Gewerblicher Rechtsschutz, Urherber-/Medienrecht, Zivil- und Wirtschaftsrecht.